Gleich 7 BTI Athletinnen beim 3×3-Turnier in Bad Hersfeld dabei

Toller Erfolg für Emila Dorst, Laura Gilic-Kuko, Marlene Sinn und Emma Torney – mit 2 Siegen gegen die Schulmannschaften aus Grünberg und Hofheim konnten die 4 BTI Athletinnen, die für die Dreieichschule Langen in der Altersklasse WU16 antraten, den Hessenmeistertitel im neuen Format 3×3 gewinnen. Das BTI Langen gratuliert ganz herzlich!

Auch dabei in der Altersklasse WU14 die 3 jungen BTI Athletinnen Nele Helterhoff, Svea Kobus und Amelie Schumacher. Auch wenn beide Spiele gegen die Mannschaften aus Marburg und Grünberg verloren gingen, konnten doch tolle Erfahrungen in der neuen Basketball-Sportart 3×3 gewonnen werden. Auch hier Gratulation an unsere BTI’ler!

Und nicht zu vergessen BTI Coach Dr. Steffen Brockmann, der beide Mannschaften gecoacht hat – herzlichen Glückwunsch Steffen!

 

 

Leander Schumacher mit Hessenkader in Berlin

3 gewonnene Spiele und 2 Niederlagen sind das Ergebnis beim Landesverbandsturnier in Berlin. Dort war die HBV-Auswahl (Jahrgang 2005) mit 12 Spielern, darunter auch BTI Langen-Athlet Leander Schumacher, vom 13.-16. Juni 2019 gereist, um sich gegen andere Landesauswahlmannschaften zu messen.

Gegen das Team Nord, gegen Berlin und gegen die Mitteldeutsche Auswahl konnte das HBV-Team punkten. Der Westdeutsche Basketballverband und die SG Südwest waren diesmal zu stark.

BTI Athlet Leander Schumacher (Mitte, Nr. 36) beim LVT in Berlin

Hessenkader Sichtungsturnier in Chemnitz mit Athletin Emma Torney vom BTI-Langen

Nachdem Emma Torney schon im Februar bei der Sichtung in Steinbach das Hessentrikot tragen durfte, konnte sie auch beim zweiten Sichtungsturnier in Chemnitz für die Hessenauswahl antreten.

Vom 22.-24.03.2019 präsentierten sich 12 Mädchen vor den Augen des hauptamtlichen Bundestrainer Stefan Mienack. Auch wieder dabei BTI-Trainer Saymon Engler, der die weibliche Hessenauswahl als Teambetreuer mit begleitet.

Im ersten Spiel gegen die Mitteldeutsche Auswahl präsentierten sich die Spielerinnen nicht von ihrer besten Seite. Wohl die lange Anreise noch in den Knochen ließen die Mädels einfache Punkte zu und verloren am Schluss (leider) verdient mit 54:69.

Im zweiten Spiel standen den Hessinnen am Samstagvormittag die Berlinerinnen gegenüber, gegen die sie in Steinbach 2x verloren hatten. Das, was den Spielerinnen am Vortag gefehlt hatte, brachten sie gegen Berlin doppelt so gut auf’s Feld. Als Wiedergutmachung vom Vortag glänzten die Hessinnen gegen Berlin und überrannten die Gegner mit einen 60:42. Am Nachmittag hieß der Gegner Niedersachsen, die in den ersten beiden Spielen ein starkes und konsequentes Auftreten zeigten. Nach einem Rückstand zu Beginn (0:9) und zur Halbzeitpause (20:33) zeigte die hessische Auswahl Charakter und Siegeswillen und kämpfte sich zurück. Leider reichte es am Ende nicht und Hessen musste sich mit 46:48 geschlagen geben.

Am Sonntag traf man im letzten Spiel auf die Auswahl aus Bayern. Zum Anfang konnte Bayern sich eine Führung erkämpfen, die aber von Hessen bis zur Halbzeit wieder aufgeholt werden konnte. Nach der Halbzeit zeigten die hessischen Mädchen eine gut organisierte und kämpferische Verteidigungsleistung und erzwang mehrmals 24 Sekunden beim Gegner. Am Ende stand ein ungefährdeter 53:42 Sieg auf der Anzeigetafel und die Spielerinnen konnten mit einem guten Gefühl nach Hause fahren.

BTI-Eltern und -Freunde spenden an MainLichtblick e.V.

555 Euro – wie in 2017 war das am Ende der identische Spendenbetrag, der bei der BTI-Adventsfeier am 18.12.2018 von Eltern und Freunden des BTI Langen gesammelt werden konnte. Denn wie berichtet wurden alle verwandelte Freiwürfe der BTI-Sportler in genannte Euros „umgewandelt“, somit herzlichsten Dank an alle Sportler und Spender!

Und wie angekündigt wurde der Spendenbetrag jetzt an die Organisation MainLichtblick e.V. in Frankfurt gespendet, die kranken Kindern sowie Kindern in Lebenskrisen einen Herzenswunsch erfüllt und somit Freude schenkt und neuen Lebensmut gibt.