U16-Jungen sichern sich Platz 11 im Türkei-Turnier

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen hat sich beim international stark besetzten Turnier im türkischen Konya den 11. Platz gesichert. Gegen Russland gewann das Team von Bundestrainer Harald Stein das letzte Spiel souverän mit 67:55 (12:8, 16:13, 17:14, 22:20). Davor gab es teils knappe Niederlagen, aber auch einen Sieg gegen Italien.

Niklas Pons

Niklas Pons

Niklas Pons war als einziger Hesse in dem von Bundestrainer Harald Stein betreuten Team, zu dem auch der Langener BTI-Sportleiter Fabian Villmeter als Cotrainer noch hinzustoßen wird. Der am 21. Januar 16 Jahre alt gewordene Weiterstädter, der bei SG Weiterstadt für den Basketball begeistert wurde und dort auch in der letzten Saison noch spielte, wurde seit zwei Jahren im BTI LangenRheinMain individuell gefördert. In der laufenden Saison ist er Leistungsträger des Langener U16-Jugend-Bundesligateams, hatte auch schon Einsätze im U19 Bundesligateam der „Schoder Junior Giraffen“.

„Niklas hat zielstrebig trainiert, wird besonders auch von den BTI-Athletik-Trainern Peter Blank und Mathias Merget für seine gute Trainingseinstellung gelobt,“ kennzeichnet ihn Fabian Villmeter, betont aber auch, dass er jetzt ein besonders anstrengendes Frühjahr vor sich hat: „Neben der Vorbereitung auf die U16-Europameisterschaft (6.-16. August in Kaunas, Litauen) hat er jetzt auch noch ein zweites Schulhalbjahr vor sich, in dem er ganz besonders in Mathe noch kämpfen muss.“ Auch die dafür erforderliche Nachhilfe leistet das BTI Langen.

Insgesamt zog Bundestrainer Harald Stein ein positives Fazit: “Das ist das beste Turnier in diesem Altersbereich. Das Niveau, gerade in unsere Gruppe, war extrem hoch. Die Franzosen haben uns darum beneidet, denn wir waren in jedem Spiel gefordert. Für uns war das natürlich nicht immer ganz einfach, denn dadurch haben wir ein paar knappe und unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen. Insgesamt bin ich zufrieden. Wir hatten nur einen Tag Vorbereitung und haben uns dafür teuer verkauft. Es war eine gute Standortbestimmung und ein erster Härtetest für die EM im Sommer.”

Deutschland spielte (Punkte von Niklas Pons in Klammern):

gg. Bosnien-Herzegowina 52:60 (0)

gg. Türkei 65:68 (3)

gg. Serbien 74:75 (3)

gg. Italien 55:53 (0)

gg. China 54:61 (5)

gg. Montenegro 64:68 (0)

7 gg. Rußland (7)